Die Aufstockung wurde 1980 als Holz-Fachwerkkonstruktion auf eine Garage aus den 60er Jahren errichtet um ergänzend zum Wohnhaus, zusätzlichen Wohnraum für zwei Kinder zu schaffen.

Durch den nun durchgeführten Umbau wurde eine Transformation in ein zeitgemäßes und vom Haupthaus unabhängiges kleines Wohnhaus geschaffen. Ein bislang unzugänglicher Spitzboden wird jetzt als Studio mit Blick in den Wald genutzt. Durch die Umwandlung eines Fahrradabstellraumes konnte eine bislang fehlende Küche mit Essplatz und Abstellraum ausgebaut werden. Über die Umgestaltung der Außenanlagen konnte ein notwendiger Parkplatz und ein nahezu ebenerdiger Eingang, sowie eine südseitige Holzterrasse geschaffen werden.

Um die Wirtschaftlichkeit zu gewährleisten, ist großer Wert daraufgelegt worden, bestehende Materialien und Gegenstände wiederzuverwenden. Als eine sinnvolle energetische Verbesserung sind alle Fenstergläser ausgetauscht, sowie die ostseitige Giebelseite mit einer ökologischen Nadelholzdämmung von innen gedämmt worden.

  • Tag der Architektur 2016

    eine Veranstaltung der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen

  • Projektort

    Siegen/ NRW

  • Projektjahr

    Planungsbeginn Ende 2013 __ Baubeginn 2014 __ Fertigstellung 2015

  • Größe

    55 qm

  • Budget

    45.000 €

  • Leistungsphasen nach HOAI

    1-8 __ Sonderleistungen: Elektro-, Freiraumplanung

  • Projektbeteiligte

    Rohbau: Schade Bauunternehmung __ Sanitär: Jens Spitzer __ Elektro: Klein Elektroanlagen __ Linoleum-Boden: Paul Wüstenhöfer GmbH __ Schreinerarbeiten: Schreinerei Fritz & Alfred Müller GmbH __ Sonstige Arbeiten: Eigenleistung __ Fotos: Tankred Helm Photography